„So happy together“ – ESRI Userforum Schweiz, GV 2011

Am 15. März 2011 fand die mittlerweile siebte Generalversammlung des ESRI Userforums Schweiz statt. Im Anschluss an die obligatorische Mitgliederversammlung hatten die ca. 70 Teilnehmenden die Gelegenheit, vier Anwendervorträge zum Thema GIS zu hören. Ich persönlich empfand mindestens drei Vorträge als sehr spannend und inspirierend. Den vierten Vortrag habe ich selber gehalten und möchte mich … „So happy together“ – ESRI Userforum Schweiz, GV 2011 weiterlesen

„Geo-Processing“ (Teil 2: Processing mit Geodaten)

In einem ersten Post habe ich die Grundlagen von Processing kurz erläutert und auch schon angekündigt, um was es im zweiten Teil gehen soll: Die Visualisierung von geographischen Daten mittels Processing, also eine Art „Geo-Processing“. Dazu habe ich als Grundlagedaten einen Datensatz über Erdbeben im Jahr 2009 des Carlton College in Minnesota und ein Satellitenbild-Mosaik  … „Geo-Processing“ (Teil 2: Processing mit Geodaten) weiterlesen

Processing – einmal ohne “Geo-” (Teil 1: Über Processing)

(Vielleicht verspreche ich im Titel zu viel und es läuft doch wieder auf etwas “Geo” hinaus . Hat da jemand déformation professionelle gesagt?) Ich habe schon längere Zeit die Entwicklungen rund um die Programmier- und Visualisierungsumgebung Processing verfolgt. Bei Processing handelt es sich um ein Open Source-Tool, mit dem man mit sehr wenigen Zeilen Programmcode … Processing – einmal ohne “Geo-” (Teil 1: Über Processing) weiterlesen

Die neuen Basisdaten für Google Maps

Am 9. November 2010 hat Google bekanntgegeben, dass innerhalb der nächsten 24 Stunden für gewisse Gebiete in Teilen Europas (und Australien, Neuseeland, Südafrika) auf eine neue Datengrundlage umgestellt wird: These map updates will improve our geocoding and directions, increase the accuracy and coverage of natural features such as forest and water bodies, and add walking … Die neuen Basisdaten für Google Maps weiterlesen

Rasterverarbeitung mit Python und ArcGIS

Seit dem Sommer ist ArcGIS 10 verfügbar und bei den meisten unserer Mitarbeitenden schon im Einsatz. Die neue Version bringt einige Änderungen mit sich – unser Eindruck ist bisher positiv. Ein Beispiel: Im Bereich des Geoprocessing mit Python wird arcgisscripting durch die ArcPy-Site Package abgelöst. Für mich als Spezialist im Bereich der Rasterprozessierung und Geländemodellierung … Rasterverarbeitung mit Python und ArcGIS weiterlesen

Update: Kartographie und Google Maps

Im Oktober letzten Jahres haben wir uns die Kartografie in Google Maps näher angeschaut. Damals hatten wir bemängelt, dass man keinen Einfluss auf die Farben der einzelnen Kartenlayer hat. Dies stört insbesondere bei den Nummersymbolen der Autobahnen und Kantonsstrassen. Mittlerweile bietet Google jedoch eine Lösung für dieses Problem an: Styled Maps. Ähnlich wie bei Farbebenen … Update: Kartographie und Google Maps weiterlesen

Geländeprofile berechnen mit Google Maps

Update Oktober 2018: Durch die neue Preisgestaltung für Google Maps Dienste (insbesondere des Höhenprofildienstes) können wir die Applikation leider nicht mehr in der bisherigen Form anbieten. Für die Zukunft prüfen wir eine Neuaufschaltung der Webapplikation.  Planen Sie gerade eine Rad- oder Wandertour? Möchten Sie die Sichtbarkeit von einem Punkt zum anderen testen? Geländeprofile können Ihnen … Geländeprofile berechnen mit Google Maps weiterlesen

EBP GIS Applikationen auf dem iPad

Seit Ende Mai sind die heissbegehrten Apple iPads auch in der Schweiz erhältlich sein. Wir haben unserer GIS-Applikationen mit einem der Geräte getestet. Dazu gehörten Naturgefahren Graubünden, TIMIS und Klimarisiko Schweiz. Alle Applikationen werden korrekt dargestellt und sind wie gewohnt bedienbar. Von den Touchscreen üblichen Gesten wie „swipe“ (blättern oder rüberschieben), „pinch“ (vergrössern und verkleinern … EBP GIS Applikationen auf dem iPad weiterlesen

Das Schweizer Bergsichtkataster – eine Betaversion

Seit einiger Zeit haben wir auf standortfaktoren.ch auch die Bergsichtabfrage der 217 dominantesten Berge der Schweiz integriert. Vom Pfannenstiel sieht man zum Beispiel 40 der 217 Berge . Hinter der Abfrage steckt eine Datenbank, die flächendeckend für die gesamte Schweiz die Anzahl der sichtbaren Berge gespeichert hat. Interessant wird es, wenn wir diese Daten auf … Das Schweizer Bergsichtkataster – eine Betaversion weiterlesen

Installation ArcGIS Server 9.3 auf Windows Server 2008

Ganz kurz und zwischendurch: Wer ArcGIS Server auf dem neuen Windows Server 2008 installieren möchte, wird bald feststellen, dass dies nicht ohne vorherige Konfiguration des IIS 7.0 funktioniert. Da ich die Anleitung aus dem ArcGIS Server Blog von ESRI immer wieder benötige, verlinke ich sie praktischerweise in unserem Blog: Installing on Windows Vista and Windows Server 2008: … Installation ArcGIS Server 9.3 auf Windows Server 2008 weiterlesen

Luftbilder oder Satellitenbilder?

Jeder, der mit Google Maps gearbeitet hat, kennt den Knopf  mit der Aufschrift „Satellit“, mit dem sich eine fotografische Vogelperspektive der Erde auf den Bildschirm zaubern lässt. Dabei schaut der „Vogel“ in der Regel direkt nach unten – die sogenannte Nadirperspektive (Schrägbilder haben wir in einem unserer früheren Artikel erwähnt). Aber auf welcher Höhe fliegt … Luftbilder oder Satellitenbilder? weiterlesen

iPhone Applikation SwissPeaks: 10’000 Installationen (Update 2: 70’000 Installationen)

Letztes Jahr haben wir zusammen mit der ETH Zürich die iPhone Applikation „SwissPeaks“ in den App-Store von Apple gebracht. Mittlerweile wurde die Applikation schon über 10’000 Mal installiert. Ein Grund für den Erfolg war sicherlich auch die positiven Berichte in der Tages- und Fachpresse: Der Zürcher Tagesanzeiger und der Blick haben SwissPeaks als eine der besten … iPhone Applikation SwissPeaks: 10’000 Installationen (Update 2: 70’000 Installationen) weiterlesen

ArcGIS Server Cache testen mit Fiddler2 und IE8

Für ein Kundenprojekt befasse ich mich mit dem Thema ArcGIS Map Service Cache. Im Rahmen dieses Projekts generieren wir Map Service Cache für Hintergrundkarten mit dem ArcGIS Server 9.3.1 SP1. Nachdem der Cache generiert wurde und in der Web-Anwendung eingebunden ist will ich sicherstellen, dass die Hintergrundkarten tatsächlich aus dem Cache kommen und nicht etwa dynamisch aus dem SDE oder ähnlich. Als Techniker verlasse ich mich aber nicht auf meine … ArcGIS Server Cache testen mit Fiddler2 und IE8 weiterlesen

Konkurrenz belebt das Geschäft: Google Maps und Bing Maps

Gestern gab Google bekannt, dass in bestimmten Regionen Schrägaufnahmen in den Luftbildern enthalten.  Im verlinkten Beispiel werden die Schrägaufnahmen ab einem bestimmten Zoomfaktor automatisch angezeigt. Die Schrägaufnahmen sind also direkt mit den Satelliten und anderen Orthofotos verlinkt. Zusätzlich kann man noch die Anzeige rotieren lassen und so ein Gebäude von (fast) allen Seiten anschauen. Leider … Konkurrenz belebt das Geschäft: Google Maps und Bing Maps weiterlesen

SwissPeaks: Benennung von Bergspitzen in der Handykamera

Zusammen mit dem Lehrstuhl für Information Management der  ETH haben wir eine iPhone Applikation entwickelt, die die Alltagstauglichkeit von Augmented Reality demonstriert: Falls Sie ein iPhone 3GS besitzen, können Sie die Applikation im iTunes Appstore herunterladen (Update 2017: Die App ist mittlerweile nicht mehr im App Store verfügbar). Mehr Informationen gibt es auf der EBP-Seite. SwissPeaks: Benennung von Bergspitzen in der Handykamera weiterlesen

Grossbritannien gibt Karten mit Massstab 1:10’000 und gröber frei

Letzte Woche hat die Regierung von Grossbritannien bekanntgegeben, dass die Ordnance Survey (die nationale Landesvermessungsbehörde) ab nächstem Jahr ihr Kartenmaterial mit einem Massstab von 1:10’000 und gröber (also 1:25’000, 1:50’000, …) digital zur freien Verfügung stellt. Die genaue Art der Lizenz ist mir jedoch noch nicht klar – dürfen beispielsweise abgeleitete Produkte verkauft werden? Auf … Grossbritannien gibt Karten mit Massstab 1:10’000 und gröber frei weiterlesen

Google lässt TeleAtlas links liegen und führt Grundstückskataster ein

In den letzten Wochen gab es zwei grosse georelevante Nachrichten von Google, die momentan nur die U.S.A. betreffen: Google verabschiedet sich von TeleAtlas als Datenlieferanten, [Blogpost]. Für Android Telefone gibt Google ein eigenes und kostenloses Navigationsapplikation heraus [Blogpost]. Damit wurden die beiden grossen Geodatenprovider für Navigationssysteme, TeleAtlas (und auch Navteq)  hart getroffen, zumindest denken dies … Google lässt TeleAtlas links liegen und führt Grundstückskataster ein weiterlesen